Zahnarztpraxis alte Molkerei
Zahnarztpraxis alte Molkerei

Molkereigebäude, Halmsrieder Str. 9

 

1925 kauft die Stadt München ein Grundstück und baut ein Molkereigebäude mit Wohnung, Kesselhaus und Materialienhütte und Eisenbahnanschluss.

1929 kauft die Milchverwertungsgenossenschaft Altomünster und Umgebung die Molkerei und betreibt sie selbst. In Erinnerung ist hier noch der langjährige Molkereileiter Schmid. Aus der Zeit, als die Molkerei noch an diesem Platz betrieben wurde, entstand auch der Begriff „Kasgraben“. Als die Molkerei noch selbst käste, also Käse herstellte, entstand als Abfallprodukt hierbei Molke, auch Käsewasser genannt. Diese Molke oder Käsewasser wurde durch  

 

eine Rohrleitung in einen großen weißen Bottich nördlich des Molkereigebäudes geleitet. Dort konnte grundsätzlich jedermann dieses Käsewasser abholen, das als Schweinefutter verwendet wurde. Es ließ sich nun nicht vermeiden, dass ein Teil des Käsewasser hin und wieder in den vorbeifließenden Bach, den Angergraben lief. Deshalb erhielt dieser Bach den Beinamen Kasgraben.

1962 wird eine neue Molkerei an der Ruppertskirchner Straße gebaut und das alte Gebäude an der Halmsrieder Straße verkauft an Franz Kneißl aus Altomünster, der hier ein Fernsehgeschäft einrichtet.

Mit freundlicher Genehmigung des Autors Anton Mayr/Maisach: „Altoland“ 

Von 11.2013-08.2016 wurde das Gebäude aufwendig saniert. Seit 08.2014 wird in der alten Molkerei eine Zahnarztpraxis betrieben. Darüber hinaus befindet sich im Haus auch eine Ferienwohnung für Gäste:

http://www.ferienwohnung-im-alten-milchwerk.de/

Druckversion Druckversion | Sitemap
© zahnärzte in der alten molkerei